News-Ticker

Eindrücke vom 7. Deutschen Hautkrebs-Patiententag 2023 in Rostock

Gemeinsam mit dem Hautkrebszentrum der Uniklinik Rostock hat das HKND im April 2023 den 7. Deutschen Hautkrebs-Patiententag in Rostock veranstaltet. Fachvorträge, Infostände und eine lebhafte Publikumsdiskussion drehten sich um aktuelle Fragen der Behandlung und Versorgung von Hautkrebs-Betroffenen, nicht immer einfach in einem dünn besiedelten Flächenland wie Mecklenburg-Vorpommern.

Eingangs begrüßte der Schirmherr der Veranstaltung, Herr Prof. Ralf Gutzmer im Namen der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Onkologie (ADO) per Videoschalte alle Teilnehmenden herzlich. Danach ging es um Prävention von Hautkrebs und den Zusammenhang von UV-Belastung und Klimawandel, um die Therapie von Hellem Hautkrebs, dem Merkelzellkarzinom und dem Melanom. Hier standen die lokalen Expertinnen und Experten vom Hauttumorzentrum Rostock Rede und Antwort.

Regionale Vernetzung und Angebote für Krebsbetroffene

Julia Koch und Sabine Spilker von der Mobilen Ambulanten Krebsberatung der Krebsgesellschaft M-V

Die Krebsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern und das Onkologische Selbsthilfe-Netzwerk Rostock stellten ihre wichtige Arbeit vor, die in einem dünn besiedelten Flächenland wie Mecklenburg-Vorpommern vor ganz besonderen Herausforderungen steht.

Julia Koch und Sabine Spilker von der Mobilen Ambulanten Krebsberatung der Krebsgesellschaft M-V gaben einen Überblick über die Beratungsangebote für Krebsbetroffene in Mecklenburg-Vorpommern. Wie erreicht man diese in so einem dünnbesiedelten Flächenland? In Rostock, Greifswald und Parchim gibt es drei feste Standorte, an denen Krebserkrankte und ihre Angehörigen beraten werden. Von dort ausgehend werden zusätzlich Außenstellen angefahren.

Tine Lorenz und Mathias Selig von der Selbsthilfe Hautkrebs Greifswald.

Besonders eindrucksvoll und lebensnah war die Vorstellung der Selbsthilfe Hautkrebs Greifswald durch Tine Lorenz, die selbst betroffen ist und die Gruppe 2019 gründete, und Matthias Selig, der aus seiner eigenen Erfahrung schilderte, wie man als Angehöriger einem krebskranken Menschen zur Seite stehen kann. Auch die Online-Selbsthilfegruppen Nebenwirkung Nebennieren-Insuffizienz und CTCL-Hautlymphome hatten Gelegenheit ihre Arbeit vorzustellen.

Diskussionsrunde über gute Patienteninformationen

Als Take-away aus der abschließenden Diskussionsrunde, in der Fragen aus dem interessierten Publikum lebhaft erörtert wurden, ragt das Thema „ansprechende und verständliche Leitlinien-Informationen für Betroffene entwickeln.“ heraus. Was kann die Selbsthilfe bewirken, damit Patient:innen zwischen wissenschaftlichen Forschungsergebnissen und medizinischer Versorgung in seiner Therapieentscheidung wirklich als gleichwertiger Partner auf Augenhöhe zusammen mit seinem behandelnden Arzt zur bestmöglichen Entscheidung gelangt? Wie können wir die Informationen so gestalten, dass sie so klar und einfach wie möglich sind und auch genutzt werden? Eine Frage, die uns als  Hautkrebs-Netzwerk Deutschland auch auf den kommenden Patiententagen noch lange beschäftigen wird.

Schauen Sie noch einmal unser Video vom Hautkrebs-Patiententtag 2023 in Rostock:

Dieses Video auf YouTube ansehen.
Durch Anklicken werden Sie zu Youtube weitergeleitet

awi/hwb

Beitrag teilen oder drucken (bei Problemen Adblocker ausschalten):
Menu Title
Cookie Consent mit Real Cookie Banner