News-Ticker

ABCDE-Regel zur Beurteilung von Hautveränderungen

Hilfreich bei der Selbstuntersuchung der Haut zur Beurteilung von Pigmentmalen ist die sogenannte A-B-C-D-Regel:

A wie Asymmetrie:

Auffällig ist ein Mal, das in seiner Form nicht gleichmäßig rund oder oval ist.

B wie Begrenzung:

Die Begrenzung eines Pigmentmals sollte scharf und regelmäßig sein. Eine unscharfe Begrenzung sollte ebenso Anlass zur Vorsicht sein wie unregelmäßige Ausfransungen an einem Mal.

C wie Colour (Farbe):

Hat ein Muttermal mehrere Farbtönungen, muss es genau beobachtet werden.

D wie Durchmesser:

Ein Pigmentmal, dessen Durchmesser größer ist als zwei Millimeter, sollte in jedem Fall beobachtet werden.

E wie Entwicklung:

Hat sich ein Muttermal verändert? Ist es größer, erhabener oder unregelmäßiger geworden oder juckt oder blutet es gar?

Hier ein kurzes Video der Hamburger Krebsgesellschaft zur ABCDE-Regel:

Dieses Video auf YouTube ansehen.
Durch Anklicken werden Sie zu Youtube weitergeleitet

Wenn Sie etwas Auffälliges entdecken

  • Sollten Sie nach der A-B-C-D-E-Regel etwas Auffälliges entdecken, wenden Sie sich vorsichtshalber an einen Arzt.
  • Auch wenn ein Pigmentmal brennt, juckt oder blutet, sollten Sie dieses vom Arzt untersuchen lassen.
    Die Selbstuntersuchung ersetzt nicht die Teilnahme am Hautkrebs-Screening.
  • Es wird empfohlen alle zwei Jahre zum Hautkrebs-Screening zu Ihrem Hausarzt oder Dermatologen zu gehen.
Beitrag teilen oder drucken (bei Problemen Adblocker ausschalten):
Menu Title