News-Ticker

Februar 2017

Weltkrebstag 2017 unter dem Motto: „Wir können. Ich kann.“

Der Weltkrebstag findet jährlich am 4. Februar statt und hat zum Ziel, die Vorbeugung, Erforschung und Behandlung von Krebserkrankungen ins öffentliche Bewusstsein zu rücken. Das weltweite Motto für 2017 lautet „We can. I can“. Seit 2006 wird der Weltkrebstag, immer unter einem anderen Motto, von der Union internationale Contre le Cancer (UICC), der Weltgesundheitsorganisation und [...mehr]

Selbsthilfegruppe Hautkrebs Hamburg

In Hamburg ist eine Selbsthilfegruppe für Hautkrebs im Aufbau. Zunächst wird im Krankenhaus Tabea eine Liste mit Interessenten geführt. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Cornelia Blecken, Tel.: 040-86692234, E-Mail: [...mehr]

Liquid Biopsy: Neues aus der Krebsforschung auf 3sat

Im Wissenschaftsmagazin „scobel“ auf 3Sat ist der Beitrag „Mit Blut gegen Krebs / Liquid Biopsy – die Zukunft der Krebsdiagnose und Krebstherapie?“ sehenswert. Hier werden neue Verfahren vorgestellt und Experten bewerten die Entwicklung zu immer individuelleren Möglichkeiten in Krebstherapie und Diagnostik. Besteht ein Verdacht auf Krebs, erfolgt bisher in der Regel eine Gewebeentnahme, ein invasiver, [...mehr]

Lymphödeme und was man dagegen tun kann: Infos und Video

„Wächterlymphknoten“, „Lymphödem“ und „Lymphdrainage“ sind Stichworte, die Krebspatienten oft zu hören bekommen. Das menschliche Lymphsystem spielt eine wichtige Rolle für den Flüssigkeitsabtransport aus den verschiedenen Körperteilen. Bei bestimmten Krebserkrankungen werden einzelne Lymphknoten entfernt. Das kann zu Problemen und Beschwerden führen. Lymphödeme können sehr belastend sein So können Schwellungen der Gliedmaßen entstehen, wenn wichtige Lymphknoten entfernt [...mehr]

Befragung zum Thema „Krebs und Armut“

Leider kämpfen viele Betroffene nicht nur mit der Krankheit Krebs und ihren Folgen, sondern müssen auch wirtschaftliche Einbußen bewältigen. Bitte unterstützen Sie deshalb die Befragung zum Thema „Krebs und Armut“. Die Ergebnisse der Befragung werden in einem Forschungsbericht veröffentlicht, der vorzugsweise den Selbsthilfegruppen, Patientenvertretern und Beratungsstellen zur Verfügung gestellt wird. Um einen Eindruck über die [...mehr]
Menu Title