News-Ticker

„WATCH OUT AT THE BEACH“: Neues Warnsystem zum Schutz vor UV-Strahlung

Das Hautkrebs-Netzwerk Deutschland beteiligt sich an einem Pilotprojekt für ein UV-Schutz-Warnsystem am Timmendorfer Strand. „WATCH OUT AT THE BEACH“ zeigt dort die aktuelle UV-Strahlung und per App kann man weitere Infos einholen.

Die Krebsgefahr durch Sonnenstrahlung wird leider zu häufig unterschätzt. Deshalb wird nun am Timmendorfer Strand ein neues Warnsystem zum Schutz vor der gefährlichen UV-Strahlung eingeführt. Unter dem Motto „WATCH OUT AT THE BEACH“ können sich die Badegäste durch Flaggen und Indexanzeigen über den aktuellen UV-Index und den optimalen Sonnenschutz informieren. Der UV-Index wird durch das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) und den Deutschen Wetterdienst (DWD) ermittelt und veröffentlicht. Beide Institutionen begleiten mit ihrer Fachexpertise die Aktion am Timmendorfer Strand.

Getestet wird diesen Sommer am Timmendorfer Strand

Sun Safety Flag

(Foto: Deutsche Krebshilfe/Vladimir Krug)

Die auffällige Flagge mit dem Umriss der Sonne – SUN SAFETY FLAG – soll auf Gefahren von UV-Strahlung aufmerksam machen. In der Nähe der Flagge kann man auf einer Tafel den aktuellen UV-Index ablesen oder ihn sich per App anzeigen lassen. Auch unter folgendem Link ist die jeweils aktuelle Strahlungsintensität abrufbar: https://www.watchoutatthebeach.io/.

Infostand zum UV-Index am Timmendorfer Strand

(Foto: Deutsche Krebshilfe/Heike Rössing)

Um die Strandbesucher aufmerksam zu machen und zu motivieren, sich und ihre Liebsten optimal vor der UV-Strahlung zu schützen, haben sich gleich mehrere Organisationen und Institutionen zusammengetan: Das Hautkrebs-Netzwerk Deutschland gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention (ADP), der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft, der Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH, dem Deutschen Wetterdienst, dem https://bfs.de und der Deutschen Krebshilfe wurde im Juli 2022 ein einfaches UV-Warnsystem für Strandbesucher eingeführt. Getestet wird es ab sofort am Timmendorfer Strand.

SAT.1 REGIONAL war Live vor Ort und hat ein schönes Info-Video produziert. https://youtu.be/a0i0CkhRLzQ

In den nächsten Monaten soll das Warnsystem evaluiert und an weiteren Stränden in Deutschland etabliert werden.

Hier das offizielle Video zum Start

Dieses Video auf YouTube ansehen.
Durch Anklicken werden Sie zu Youtube weitergeleitet

Den UV-Index stärker sichtbar machen

„Wenn es anfängt zu brennen, zu jucken und die Haut sich langsam rötet, hat die UV-Strahlung bereits erheblichen Schaden angerichtet. Dadurch erhöht sich das Hautkrebsrisiko“, erklärt Eckhard Breitbart, Dermatologe und Vorsitzender des HKND und der ADP.

Zur Einschätzung der UV-Bestrahlungsstärke gibt es ein einfaches Instrument – den UV-Index. Obwohl der UV-Index mittlerweile in vielen Apps und Wetterdiensten abrufbar ist, ist er der Bevölkerung kaum bekannt. Die Kampagne WATCH OUT AT THE BEACH bringt ihn deshalb direkt ins Blickfeld der Menschen an einem Platz, an dem Menschen besonders viel der UV-Strahlung ausgesetzt sind: Dem Strand.

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft und die Tourismus GmbH in Timmendorf sind für die Betreuung des Warnsystems verantwortlich. Jeden Morgen werden sie nun den UV-Index aktualisieruen und Besucher:innen über das Thema UV-Schutz informieren. Fachliche Unterstützung bekommen die Deutsche Krebshilfe und die Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention durch das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) und den Deutschen Wetterdienst (DWD). Auch die Partner des UV-Schutz-Bündnisses und das Hautkrebs-Netzwerk Deutschland stehen hinter der Kampagne. Es ist dieses breite Netzwerk, das die gemeinsame Vision von täglich gelebten UV-Schutz im Alltag mehr und mehr zu Realität werden lässt.

Dank der zielgerichteten Zusammenarbeit aller Partner vor Ort konnte WATCH OUT AT THE BEACH am 21.07.2022 am Timmendorfer Strand erfolgreich starten. Neben ausführlichen Informationen zur Kampagne konnten Strandgäste durch mehrere Aktionen mehr zur UV-Strahlung und Hautschutz lernen: Zum Beispiel beim Sonnenbrillen-Check am Info-Mobil des Bundesamts führ Strahlenschutz oder am Kinderglücksrad.

🏖️

awi/ADP

Beitrag teilen oder drucken (bei Problemen Adblocker ausschalten):
Menu Title