News-Ticker

Nachrichten

Tattoos erschweren die Hautkrebs-Erkennung

Tätowierungen sind Geschmackssache. Und anscheinend auch nicht riskolos. Neben Infektionen und verunreinigten Farben, die Gesundheitsprobleme auslösen können, schätzen Dermatologen eine Gefahr als besonders gravierend ein: Ein Hautkrebs-Screening lässt sich bei einem Tattoo nur unzureichend durchführen. Mehr dazu in der RBB-Praxis-Sendung vom 27.09.2017. Was außerdem bedenklich ist: Die Tätowiertinte kann sich in den Lymphknoten ansammeln, was bei [...mehr]

Melanomtherapie: Neues vom ESMO-Kongress

Deutsche Onkologen stellten diese Woche auf dem Europäischen Krebskongress ESMO in Madrid wichtige Forschungsergebnisse zur Melanomtherapie vor. Diese werden die zukünftigen Behandlungsmöglichkeiten beim schwarzen Hautkrebs verändern. Am Kongress nahmen auch Vertreter des Hautkrebs-Netzwerks Deutschland e.V. teil, um sich mit den rund 200 angereisten Patientenvertretern und Krebsexperten auszutauschen. Patienten reden mit beim größten europäischen Krebskongress Am [...mehr]

Forum Hautkrebs am 14.09.2019 in Ludwigshafen

Im Anschluss an den 29. Deutschen Hautkrebskongress der ADO in Ludwigshafen vom 11. bis 14. September 2019 findet das Forum Hautkrebs für Patienten, Angehörige und interessierte Bürger statt. Die Veranstaltung soll der Information von Patienten und interessierten Bürgern der Region dienen. Expertenvorträge bilden die Grundlage für eine moderierte Podiumsdiskussion, die dem Publikum die Möglichkeit bietet, [...mehr]

ESMO: Neues zur Melanomtherapie

Onkologen stellten diese Woche auf dem größten europäischen Krebskongress ESMO wichtige Forschungsergebnisse zur Melanomtherapie vor. Damit ergeben sich in Zukunft wahrscheinlich neue Behandlungsmöglichkeiten beim schwarzen Hautkrebs. Am Expertentreffen nahm auch das Hautkrebs-Netzwerk Deutschland e.V. teil, um sich mit den rund 200 angereisten Patientenvertretern und Krebsexperten [...mehr]

Apotheker streckte heimlich Krebsmedikamente – sechs Bundesländer betroffen

Eigentlich unvorstellbar: Ein Bottroper Apotheker soll Krebspatienten zu schwach dosierte Medikamente gegeben haben und war deshalb im November 2016 festgenommen worden. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, über Jahre Chemotherapien und Infusionen für Krebspatienten zu niedrig dosiert oder ohne Wirkstoff ausgeliefert zu haben. Dadurch könnten tausende Krebspatienten vermutlich wirkungslose Medikamente bekommen haben. Mehr auch unter: http://www1.wdr.de/nachrichten/krebsmittel-apotheke-bottrop-100.html [...mehr]

Workshop zum Thema „Wie gewinne ich Mitglieder“

Die Gewinnung von neuen Mitgliedern ist eine der zentralen Herausforderungen für Selbsthilfegruppen. Am 10.11.2017 von 15:00 bis 17:00 Uhr findet im Deutschen Krebsforschungszentrum  (Kommunikationszentrum), Im Neuenheimer Feld 280, 69120 Heidelberg ein Workshop für Leitungen der Hautkrebs-Selbsthilfegruppen und deren Vertreter statt. Eine Anmeldung ist erforderlich. Nähere Auskunft erteilt Annegret Meyer, Tel.: 04141-78 86 98 E-Mail: [...mehr]

Zu Gast im Hauttumorzentrum Freiburg

Am 21.07.2017 waren wir anlässlich unserer Vorstandssitzung im Hauttumorzentrum Freiburg zu Gast. Es gehört zum Comprehensive Cancer Center Freiburg und damit einem der 14 von der Deutschen Krebshilfe ausgezeichneten onkologischen Spitzenzentren in [...mehr]

Handy-App soll Bewusstsein für Hautkrebs schaffen

Die Sunface App der Uniklinik Essen will Smartphone-Besitzer warnen. Ein Selfie wird damit so verändert, dass man sehen kann, was zu viel UV-Strahlung anrichtet. Solarium- und Sonnenfans könnte das Ergebnis schockieren. „Meine letzte Melanompatientin war 24 und hinterlässt einen dreijährigen Sohn“, sagt Titus Brinker (26), Assistenzarzt der Hautklinik des UK Essen. Brinker beschloss, etwas zu [...mehr]

Krebsrisiko Strahlung – wie viel ist gefährlich?

Ausgiebiges Sonnenbaden und häufiges Röntgen – bei bestimmten Arten von Strahlung ist Vorsicht angebracht. Denn hohe Strahlenbelastungen können nachweisbar Krebs auslösen. Deshalb sollten einige Sicherheitshinweise beachtet werden. Das ONKO-Internetportal gibt Auskunft: [...mehr]

Sonnenschutz und Hautkrebsprävention: Städte durch Klimawandel im Fokus

Klima und Klimawandel werden die Gesundheit von Menschen in Städten zukünftig maßgeblich beeinflussen. Hitzebelastungen nehmen zu und Experten rechnen mit einem steigenden Hautkrebsrisiko, denn: An häufigeren sonnenreichen Tagen werden sich die Menschen vermehrt im Freien aufhalten. Um Bürgerinnen und Bürgern in ihrem Alltag die Möglichkeit zu geben, sich vor übermäßiger UV- und Wärmestrahlung der Sonne [...mehr]

„Deutscher Tag des Lichtschutzes“ am Montag, 19. Juni 2017

Zum „Deutschen Tag des Lichtschutzes“ am Montag, 19. Juni 2017, veranstaltet das UKSH Gesundheitsforum im CITTI-PARK in Kiel einen Informationsabend. Prof. Dr. Axel Hauschild, Oberarzt an der Hautklinik des UKSH am Campus Kiel, zählt weltweit zu den führenden Hautkrebsexperten. Der Mediziner informiert in einem kostenlosen Vortrag über Möglichkeiten des effizienten Sonnenschutzes in Form von Textilschutz, [...mehr]

Spot the Dot weckt Bewusstsein für Hautkrebs

Jedes Jahr erhalten zwei bis drei Millionen Menschen weltweit die Diagnose Hautkrebs. Weil es für eine erfolgreiche Behandlung maßgebend ist, den Krebs möglichst früh zu erkennen, setzt sich der gemeinnützige Verein Spot the Dot – zu Deutsch etwa: „Entdeck´ den Fleck“ – für Selbstuntersuchungen und mehr Bewusstsein rund um Hautkrebs ein. Infos zu Vorsorge und [...mehr]
1 5 6 7 8 9 12