News-Ticker

Links

Melanomtherapie: Neues vom ESMO-Kongress

Ein Teil der Patientenvertreter des Melanoma Patient Network Europe beim ESMO 2017 (Foto: MPNE) Deutsche Onkologen stellten diese Woche auf dem Europäischen Krebskongress ESMO in Madrid wichtige Forschungsergebnisse zur Melanomtherapie vor. Diese werden die zukünftigen Behandlungsmöglichkeiten beim schwarzen Hautkrebs verändern. Am Kongress nahmen auch Vertreter des Hautkrebs-Netzwerks Deutschland e.V. teil, um sich mit den rund 200 angereisten Patientenvertretern und Krebsexperten auszutauschen. Patienten reden mit beim größten europäischen Krebskongress Am Dienstag ging in Madrid nach fünf Tagen der ESMO 2017, die Jahrestagung der ‘European Society of Medical Oncology’ zuende. Rund 24.000 Teilnehmer trafen sich hier [...mehr]

ESMO: Neues zur Melanomtherapie

Onkologen stellten diese Woche auf dem größten europäischen Krebskongress ESMO wichtige Forschungsergebnisse zur Melanomtherapie vor. Damit ergeben sich in Zukunft wahrscheinlich neue Behandlungsmöglichkeiten beim schwarzen Hautkrebs. Am Expertentreffen nahm auch das Hautkrebs-Netzwerk Deutschland e.V. teil, um sich mit den rund 200 angereisten Patientenvertretern und Krebsexperten [...mehr]

Zu Gast im Hauttumorzentrum Freiburg

Am 21.07.2017 waren wir anlässlich unserer Vorstandssitzung im Hauttumorzentrum Freiburg zu Gast. Es gehört zum Comprehensive Cancer Center Freiburg und damit einem der 14 von der Deutschen Krebshilfe ausgezeichneten onkologischen Spitzenzentren in [...mehr]

Liquid Biopsy: Neues aus der Krebsforschung auf 3sat

Im Wissenschaftsmagazin “scobel” auf 3Sat ist der Beitrag “Mit Blut gegen Krebs / Liquid Biopsy – die Zukunft der Krebsdiagnose und Krebstherapie?” sehenswert. Hier werden neue Verfahren vorgestellt und Experten bewerten die Entwicklung zu immer individuelleren Möglichkeiten in Krebstherapie und Diagnostik. Besteht ein Verdacht auf Krebs, erfolgt bisher in der Regel eine Gewebeentnahme, ein invasiver, oft belastender Eingriff. In der Zukunft könnte Patienten das erspart bleiben. Die Liquid Biopsy, die flüssige Biopsie, könnte die Gewebeentnahme in Zukunft ersetzen. Die Sendung geht folgenden Fragen nach:Wird die Liquid Biopsy in Zukunft auch zur Krebsvorsorge genutzt werden können? Was bedeuten die neuen [...mehr]

Lymphödeme und was man dagegen tun kann: Infos und Video

“Wächterlymphknoten”, “Lymphödem” und “Lymphdrainage” sind Stichworte, die Krebspatienten oft zu hören bekommen. Das menschliche Lymphsystem spielt eine wichtige Rolle für den Flüssigkeitsabtransport aus den verschiedenen Körperteilen. Bei bestimmten Krebserkrankungen werden einzelne Lymphknoten entfernt. Das kann zu Problemen und Beschwerden führen. Lymphsystem des Menschen. Lizenz: Wikimedia Commons Lymphödeme können sehr belastend sein So können Schwellungen der Gliedmaßen entstehen, wenn wichtige Lymphknoten entfernt wurden oder die Bestrahlung das Lymphsystem geschädigt hat. Im Gesundheitsmagazin “RBB Praxis” (nunmehr in der Mediathek abzurufen) werden Patienten vorgestellt, [...mehr]

Teilnahme an klinischen Studien

Die Entwicklung in der Krebstherapie geht so schnell voran, dass ständig neue Medikamente entwickelt und erprobt werden. Bis zu deren Zulassung kann es Jahre dauern, deshalb sind klinische Studien für Patienten eine Möglichkeit, schon vor deren Zulassung mit neu entwickelten Substanzen oder Verfahren behandelt zu werden. Manchmal schlägt der behandelnde Arzt die Teilnahme an einer Studie vor. Oder Patienten suchen selbst nach Wegen, an einer Studie teilzunehmen. Da die in Studien untersuchten Therapien häufig noch keine Zulassung haben oder noch weiter erforscht werden, kann es sein, dass noch keine umfangreichen Erfahrungen zum jeweiligen Medikament vorliegen, was z.B. die Nebenwirkungen betrifft. Deshalb kann eine Teilnahme neben [...mehr]

Videos und Interviews zum Hautkrebskongress im Onko-Internetportal

Kaum ist der Hautkrebskongress der ADO in Dresden vorbei, da gibt es auch schon einige Interviews und Videos im Netz dazu auf dem Onko-Internetportal der Deutschen Krebsgesellschaft. Unter diesem Link https://www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/kongresse/ado-2016.html können Sie kurze Statements der bekanntesten deutschen Onko-Dermatologen sehen. Die Krebsmediziner trafen sich vom 22. bis 24.9.2016 in der sächsischen Landeshauptstadt zur wichtigsten und größten deutschen Fachveranstaltung zum Hautkrebs. Vielversprechende Forschungsergebnisse wurden von dort diskutiert und Fortschritte in Prävention, Diagnostik und Therapie vorgestellt. Am 26. Deutschen Hautkrebskongress der ADO nahmen vom 22. bis 24. September in Dresden [...mehr]

Hilfreiche Tipps zu guten Gesundheitsinformationen im Netz

Wer mit einer bestimmten Diagnose konfrontiert ist, der möchte natürlich gerne Näheres zur Krankheit und ihren Behandlungsmöglichkeiten erfahren. Hat der Arzt mir wirklich alles erklärt? Gibt es alternative Heilmethoden? Besondere Vorsicht ist bei Gesundheitsinfos aus dem Internet geboten. Handelt es sich um eine evidenzbasierte (auf Beweisen oder Studien beruhende) Information?  Wer ist der Betreiber oder Sponsor der Seite und welche Interessen hat er? Seien Sie bitte besonders wachsam bei Sensationsberichten und Berichten über Wunderheilungen. Eine gute Übersicht dazu, wie Sie Angebote aus dem Internet bewerten können, bietet die Webseite www.patienten-information.de. Viele qualitätsgesicherte Informationen zur Gesundheit [...mehr]

Neue S3-Leitlinie Malignes Melanom

Die S3-Leitlinie Malignes Melanom ist aktualisiert worden und auf den Seiten des “Leitlinienprogramms Onkologie” der Deutschen Krebsgesellschaft abrufbar: http://leitlinienprogramm-onkologie.de/Melanom.65.0.html. Auch Selbsthilfevertreter waren an ihrer Erstellung beteiligt. Die vorliegende Leitlinie beinhaltet Empfehlungen zur Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Melanoms der Haut (kutanes Melanom). Die Einleitung enthält einen Überblick über die Neuerungen im Vergleich zur alten Fassung. Erfreulich: die Autoren schreiben, die Überarbeitung der S-3-Leitlinie war notwendig aufgrund des “erneuten substanziellen Fortschritts in der Therapie des malignen Melanoms”, aber auch in der Diagnostik. Die [...mehr]

Sonnenschutz – worauf es wirklich ankommt, zeigt das Gesundheitsmagazin Visite

Das NDR-Gesundheitsmagazin Visite vom 5.7.2016 informiert über den richtigen Umgang mit Sonnenschutz und zeigt Verblüffendes. Der häufigste Anwendungsfehler bei Sonnenschutzprodukten ist das Auftragen zu geringer Mengen. So zeigt eine Spezialkamera, wie gut sich die Reporterin selbst eingecremt hat und welche permanenten Lichtschäden ihre Haut schon davongetragen hat. Die meisten gehen zu sparsam mit der Sonnencreme um, mit gefährlichen Folgen. Hier geht es zur Sendung und weiteren Infos: [...mehr]

Link-Tipp: Hautkrebs-Expertin Leonie Bluhm beantwortet Patientenfragen

“Als Kind hatte ich mehrfach Sonnenbrand und meine Mutter macht sich immer Vorwürfe. Kann aus weißem Hautkrebs auch schwarzer Hautkrebs werden?”, “Ich soll jetzt 1,5 Jahre Interferon bekommen. Das ist eine lange Zeit. Was macht das mit meinem Körper insgesamt? Kann ich dabei arbeiten? ” Fragen rund um das Thema Hautkrebs beschäftigen Patienten und deren Angehörige. Leonie Bluhm, Fachärztin für Dermatologie am Hautkrebszentrum Buxtehude, beantwortet Patientenfragen zur Vorbeugung, Früherkennung und Behandlung. Die Webseite www.experten-sprechstunde.de ist ein werbefreies Interaktivportal. Jeder User kann ohne Anmeldung oder Registrierung an den Live-Sprechstunden teilnehmen und anonym Fragen [...mehr]

Neues Video zur Entstehung von Hautkrebs

In der aktuellen Folge von NDR-Visite ging es am 3.5.2016 auch um die Entstehung von schwarem Hautkrebs (Melanom). Oft wird er durch zu viel Sonne ausgelöst. Doch ganz so einfach ist dieser Zusammenhang nicht, denn der schwarze Hautkrebs entsteht in 20 Prozent der Fälle gerade an Stellen, die selten oder nie Sonne abbekommen – zum Beispiel an den Fußsohlen, an den Schleimhäuten oder unter den Haaren. Experten erklären die Hintergründe. Zum Video: http://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Melanom-Woher-kommt-der-schwarze-Hautkrebs,hautkrebs148.html Hintergrundinfos gibt es hier: [...mehr]

Hautkrebs-Screening – Informieren und Vorbeugen

Wie groß ist die Gefahr, Hautkrebs zu bekommen und was passiert beim Hautkrebs-Screening? Wer darüber Bescheid weiß, kann sich ganz bewusst schützen und Vorsorge betreiben, indem er die Kassenleistung des Hautkrebs-Screeninsg bei seinem Haus- oder Hautarzt in Anspruch nimmt. Bekommen Sie einen ersten Überblick zum Thema mit diesem Kurzfilm der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention: [...mehr]

Jahrestreffen des Melanoma Patient Network Europe in Brüssel

Beim diesjährigen Treffen des Melanoma Patient Network Europe in Brüssel vom 24. bis 26. April 2015 ging es um neue Therapieoptionen beim Melanom im Stadium III und IV sowie um unterschiedliche Ansätze der Patientenbeteiligung in der Forschung und Zulassung neuer Hautkrebsmedikamente. Die Notwendigkeit von ethisch vertretbaren Medikamentenstudien und die Benachteiligung von Melanompatienten in den ärmeren europäischen Ländern wurden besonders engagiert in Angriff genommen. Weiter ging es unter anderem um das “Risiko, keine Risiken einzugehen”, so auch der Titel des Netzwerktreffens. Damit ist die unterschiedliche Perspektive von Patienten gemeint, die in einem lebensbedrohlichen Stadium ihrer Erkrankung u.U. auch bereit [...mehr]
1 2 3