News-Ticker

Allgemein

Interview mit Dr. Peter Mohr: Heilung von schwarzem Hautkrebs in Sicht?

Die Kreiszeitung Wochenblatt fragte den Leiter des Hautkrebszentrums in Buxtehude, Dr. Peter Mohr: Ist die Heilung von schwarzem Hautkrebs in Sicht? In den letzten fünf Jahren konnten viele neue Erkenntnisse gewonnen werden, die Hoffnung machen und Heilung versprechen. Die sogenannte Immuntherapie feiert gerade beim Kampf gegen das Melanom große Erfolge. Dr. Mohr erklärt die Zusammenhänge.                               Ist die Heilung von schwarzem Hautkrebs in Sicht? Interview mit Dr. Peter Mohr, Leiter des Hautkrebszentrums in [...mehr]

Neues Video zur Entstehung von Hautkrebs

In der aktuellen Folge von NDR-Visite ging es am 3.5.2016 auch um die Entstehung von schwarem Hautkrebs (Melanom). Oft wird er durch zu viel Sonne ausgelöst. Doch ganz so einfach ist dieser Zusammenhang nicht, denn der schwarze Hautkrebs entsteht in 20 Prozent der Fälle gerade an Stellen, die selten oder nie Sonne abbekommen – zum Beispiel an den Fußsohlen, an den Schleimhäuten oder unter den Haaren. Experten erklären die Hintergründe. Zum Video: http://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Melanom-Woher-kommt-der-schwarze-Hautkrebs,hautkrebs148.html Hintergrundinfos gibt es hier: [...mehr]

Kinder schützen mit “Clever in Sonne und Schatten”

Mit dem Sonnenschutz kann man gar nicht früh genug anfangen und Sonnenschutz kann Spaß machen, so lautet die Botschaft. Das Projekt „Clever in Sonne und Schatten“ der Deutschen Krebshilfe unterstützt Eltern, Kitas und Schulen durch kostenlose Informations- und Aktionsmaterialien, bereits die Jüngsten zu richtigem Sonnenverhalten anzuleiten. Dabei helfen auch ein Clown und der Sonnenbus.  Kinderhaut ist ganz besonders empfindlich „Die in der Kindheit und Jugend erworbenen UV-Schäden der Haut sind maßgeblich für Hautkrebs verantwortlich“, sagt Professor Dr. Eckhard Breitbart, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention e.V. (ADP). „Die UV-empfindlichen Stammzellen liegen bei Kindern sehr viel dichter [...mehr]

Patienten im Mittelpunkt – Treffen des Melanoma Patient Network Europe

Vom 18. bis 20.3. trafen sich im belgischen Leuven 96 Patientenvertreterinnen und -vertreter aus 18 Ländern zur 3. Jahreskonferenz des Melanoma Patient Network Europe (MPNE) mit dem Schwerpunkt ‘Empowerment’. Das MPNE wurde 2013 von der Biologin Bettina Ryll gegründet, deren Ehemann an einem Melanom verstarb. Es setzt sich aus Patienten, Angehörigen und Wissenschaftlern zusammen, die auf europäischer Ebene gemeinsam bessere Informationen, Früherkennung und Versorgung für alle Melanompatienten erreichen wollen.  Eines vorweg: Es ist unglaublich motivierend, auf so viele ganz unterschiedliche Menschen zu treffen, die dennoch eines gemeinsam haben: Den Wunsch, dem Melanom seinen Schrecken zu nehmen. Das englische Wort [...mehr]

Hautkrebs-Netzwerk Deutschland gegründet

Schon seit vielen Jahren organisieren sich Hautkrebspatienten, denn gemeinsam mit anderen Betroffenen ist es leichter, die Krankheit zu bewältigen. Und damit diese über ganz Deutschland verteilten Gruppen sich noch besser gegenseitig unterstützen und als Lobby für Patienten auftreten können, wurde am 16. März 2016 das Hautkrebs-Netzwerk Deutschland gegründet. Ähnliche bundesweite Verbände gibt es für andere Krebsarten schon lange. Sie sind wichtig, um die Perspektive und die Versorgung von Patienten zu stärken. Im Hautkrebs-Netzwerk Deutschland können sich nicht nur Betroffene, sondern alle engagieren, die gemeinsam gegen Hautkrebs aktiv werden möchten. “Die Kooperation mit Experten ist für unsere Arbeit genauso [...mehr]

Bericht vom Deutschen Krebskongress 2016

Alle zwei Jahre treffen sich in Berlin Forscher, Mediziner, Therapeuten und Praktiker aus pflegenden Berufen, und ja – auch Patienten auf dem Deutschen Krebskongress zum größten Fachaustausch zu diesem Thema. Dieses Jahr kamen rund 11.000 Experten und Interessierte vom 24. bis 27.2. in den City Cube Berlin, um eine Vielfalt von Themen um zu diskutieren. Unter dem Motto „Krebsmedizin heute: präventiv, personalisiert, präzise und partizipativ“ wurde die Veranstaltung von der Deutschen Krebsgesellschaft und der Deutschen Krebshilfe gemeinsam ausgerichtet. Kongress-Schwerpunkte Krebsprävention und Früherkennung sind die wichtigste Basis für ein Leben ohne Krebs. Angesichts steigender Neuerkrankungen müsse in Deutschland jedoch [...mehr]

Gedanken zum Weltkrebstag 2016

Seit zehn Jahren gibt es den Weltkrebstag (4. Februar), um weltweit mehr Bewusstsein für Vorbeugung und Behandlung von Krebs zu schaffen. Der von der Welt­krebs­organisation „Union internationale contre le cancer“ (UICC) ins Leben gerufene Aktionstag steht dieses Jahr unter dem passenden Motto „Wir können. Ich kann.“ Denn wir können und sollten als Betroffene aktiv werden – ob individuell oder in der Gemeinschaft. Unsere Erfahrungen aus der Krebs-Selbsthilfe lehren, dass es vielen Betroffenen wichtig ist, selbst aktiv am Heilungsgeschehen mitzuwirken. Schon bei der Entscheidung zu einer Zweitmeinung bei Diagnostik und Therapie, bei der Suche nach dem geeigneten Behandlungszentrum können wir Weichen in Richtung bestmögliche [...mehr]

IQWiG: Zusatznutzen von Dabrafenib/ Trametinib-Kombi

Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen IQWiG bewertete die Kombi Dabrafenib/ Trametinib bei fortgeschrittenem Melanom mit BRAF-V600-Mutation. Bei Frauen sieht das Institut einen erheblichen Zusatznutzen wegen Verlängerung des Überlebens. Bei Männern sei ein Zusatznutzen nicht quantifizierbar. Dabrafenib (Handelsname Tafinlar) ist seit 2013 zur Behandlung von fortgeschrittenem schwarzem Hautkrebs zugelassen, und zwar bei Erwachsenen mit metastasiertem oder nicht mehr operablem Melanom mit einer BRAF-V600-Mutation. Seit September 2015 ist Dabrafenib für diese Indikation auch in Kombination mit Trametinib (Handelsname Mekinist) zugelassen, das bereits seit Juni 2014 als Monotherapie eingesetzt werden darf. [...mehr]

Onko-Internetportal: Aktuelle Nachrichten zum Krebs

Auf dem Informationsportal der Deutschen Krebsgesellschaft e.V. finden Sie viele aktuelle Beiträge zu Krebs und natürlich auch Hautkrebs. Entweder zeitlich geordnet oder nach Stichwortsuche werden Sie hier schnell fündig. Aktuell wird beispielsweise darüber berichtet, dass Patienten mit malignem Melanom nicht selten an einer zweiten eigenständigen Krebserkrankung erkranken. Mitunter treten beide Krebserkrankungen sogar gleichzeitig auf. Bei Patienten, die die Diagnose schwarzer Hautkrebs (malignes Melanom) erhalten, ist erhöhte Aufmerksamkeit geboten: Nicht selten erkranken sie auch an einem anderen Krebs – oft treten beide Krebserkrankungen sogar gleichzeitig auf. Das geht aus einer Untersuchung hervor, deren Ergebnisse kürzlich [...mehr]

Erfolgreicher erster Deutscher Hautkrebs-Patiententag

Viele Fakten und Infos zum Thema Hautkrebs, Motivierendes zum Umgang mit der Krankheit und ein starkes Plädoyer für die wichtige Rolle von Selbsthilfegruppen – das bot der 1. Deutsche Hautkrebs-Patiententag in Berlin. Annegret Meyer von der Selbsthilfegruppe Hautkrebs Buxtehude begrüßte die Teilnehmer und stellte die Ziele des Hautkrebs-Netzwerks Deutschland vor. Rund 90 Besucherinnen und Besucher aus ganz Deutschland waren am 6.11. ins VKU-Forum in Berlin-Mitte gekommen, um sich auf der von mehreren deutschen Hautkrebs-Selbsthilfegruppen organisierten Veranstaltung persönlich zu informieren. Viele suchten aber auch das direkte Gespräch mit den geladenen Experten, den Selbsthilfevertretern und anderen Betroffenen. Von der [...mehr]

Jahrestreffen des Melanoma Patient Network Europe in Brüssel

Beim diesjährigen Treffen des Melanoma Patient Network Europe in Brüssel vom 24. bis 26. April 2015 ging es um neue Therapieoptionen beim Melanom im Stadium III und IV sowie um unterschiedliche Ansätze der Patientenbeteiligung in der Forschung und Zulassung neuer Hautkrebsmedikamente. Die Notwendigkeit von ethisch vertretbaren Medikamentenstudien und die Benachteiligung von Melanompatienten in den ärmeren europäischen Ländern wurden besonders engagiert in Angriff genommen. Weiter ging es unter anderem um das “Risiko, keine Risiken einzugehen”, so auch der Titel des Netzwerktreffens. Damit ist die unterschiedliche Perspektive von Patienten gemeint, die in einem lebensbedrohlichen Stadium ihrer Erkrankung u.U. auch bereit [...mehr]

Krebshilfe warnt: Vorbräunen im Solarium erhöht Hautkrebsgefahr

Die Deutsche Krebshilfe warnt: Jeder Gang ins Solarium erhöht das Hautkrebsrisiko. Dies gilt auch für das Vorbräunen mit künstlichen UV-Strahlen. Solarien werden derzeit verstärkt als Urlaubsvorbereitung genutzt. Der dadurch erworbene Eigenschutz vor UV-Strahlen ist allerdings gering. Ausführliche Informationen rund um die Themen UV-Strahlung, Bräune, Solarium, Hautkrebs und Prävention von Hautkrebs bietet der neue Präventionsratgeber „Ins rechte Licht gerückt: Krebsrisikofaktor Solarium“ der Deutschen Krebshilfe und der ADP. Den Präventionsratgeber gibt es kostenfrei per Post oder zum Download hier: [...mehr]

Kinderärzte für besseren UV-Schutz für Kinder und Jugendliche

Am 23. April 2015 stellten die Deutsche Krebshilfe und die Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention (ADP) ihren Plan vor, gemeinsam mit Kinder- und Jugendärzten für mehr Schutz vor Hautkrebs zu sorgen. „Um Hautkrebs zukünftig besser vorbeugen zu können, bedarf es erweiterter U-Untersuchungen für Kinder und Jugendliche. Diese sollten eine umfassende UV-Schutzberatung und darauf abgestimmte Untersuchungen beinhalten“, fordert Dr. Sigrid Peter, designierte Vizepräsidentin des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte e.V. (BVKJ). In der Kindheit und Jugend erworbene UV-Schäden der Haut sind ganz maßgeblich für das spätere Entstehen von Hautkrebs verantwortlich“, betont Professor Dr. Eckhard Breitbart, Vorsitzender [...mehr]
1 9 10 11