News-Ticker

Bis 12. März kommentieren: Konsultationsfassung der S3-Leitlinie Melanom

logo

Die Konsultationsfassung der S3-Leitlinie zur Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Melanoms wurde jetzt im Internet veröffentlicht. Bis zum 12.03. 2019 können Interessierte diese Fassung kommentieren, Verbesserungsvorschläge machen oder Ergänzungen vorschlagen. Mündige Patienten sollten diese Chance nutzen!

An wen richtet sich die S3-Leitlinie Melanom?

Die S3-Leitlinie Melanom richtet sich an Dermatologen, Hausärzte, Onkologen, Radiologen und andere medizinische Fachrichtungen, die an der Diagnostik und Therapie von Melanom-Patienten beteiligt sind. Sie richtet sich außerdem an betroffene Patienten sowie deren Angehörige.

Höchste methodische Qualität

Das Besondere an einer ärztlichen Leitlinie ist, dass sie den aktuellen Stand des Wissens in einem klar vorgegebenen, transparenten, mehrstufigen Prozess ermittelt, bewertet und daraus Empfehlungen für Diagnose und Therapie ableitet. Eine Leitlinie berücksichtigt dabei auch, wie belastbar dieses Wissen ist. Denn eine medizinische Studie minderer Qualität ist weniger zuverlässig als eine Studie hoher Qualität. Die Stufe S3 bedeutet dabei höchste methodische Qualität. Auch eine Vertreterin des Hautkrebs-Netzwerks Deutschland e.V. war an der Erstellung der S3-Leitlinie Melanom beteiligt, sodass auch hier die Patientenstimme mit eingeflossen ist und bei allen Abstimmungen mit berücksichtigt wurde. Sie und auch die beteiligten Ärztinnen und Ärzte haben alle ehrenamtlich sehr viel Zeit für die Neuauflage der Leitlinie investiert.

Aktualisierte Patientenleitlinie soll auch bald kommen

Auf Basis der ärztlichen Leitlinie werden auch Leitlinien-Versionen speziell für Patientinnen, Patienten und deren Angehörige erstellt. An der Erstellung der Patientenleitlinie zum Melanom war die HKND-Vertreterin ebenfalls beteiligt. Beide Leitlinien gehen ganz neu auch auf die adjuvanten Therapien für die verschiedenen Melanom-Stadien ein. Nach der Veröffentlichung der Ärzteleitlinie wird die Patientenleitlinie wohl auch in Kürze erscheinen.

Das Leitlinienprogramm Onkologie

Die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V. (AWMF,) die Deutsche Krebsgesellschaft e.V. und die Deutsche Krebshilfe haben sich mit dem im Februar 2008 gestarteten Leitlinienprogramm Onkologie das Ziel gesetzt, gemeinsam die Entwicklung und Fortschreibung und den Einsatz wissenschaftlich begründeter und praktikabler Leitlinien in der Onkologie zu fördern und zu unterstützen. Um den aktuellen Stand des medizinischen Wissens abzubilden und den medizinischen Fortschritt zu berücksichtigen, müssen diese Leitlinien regelmäßig überprüft und fortgeschrieben werden.

Was zu beachten ist

Bei der Konsultationsfassung der S3-Leitlinie zur Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Melanoms handelt es sich nicht um die endgültige von den beteiligten Personen und Organisationen autorisierte Fassung der Leitlinie. Die Konsultation dient allein der Kommentierung durch die (Fach-)Öffentlichkeit. Eine Verbreitung der Inhalte der Konsultationsfassung durch Dritte z.B. im Rahmen von Fortbildungs- oder Marketingmaßnahmen ist ausdrücklich nicht gestattet.

Hier der Link zur S-3-Leitlinie Melanom

Anne Wispler

Menu Title